TESTOSTERONMANGEL – DER ARZTBESUCH

Unabdingbar für jede Therapie ist ein vertiefendes Gespräch mit der Ärztin/dem Arzt Ihres Vertrauens

Für viele Männer ist der erste Ansprechpartner der Hausarzt oder der Urologe. Gerade diese beiden Facharztgruppen sind es, die für den Mann ab 40 Jahren regelmäßige Kontrolluntersuchungen anbieten und denen der Mann zunehmend auch Probleme anvertraut, die in sein Sexual- und Seelenleben hineinreichen.

Gerade bei einem zunächst wenig greifbaren, diffusen Symptombild, wie es bei Testosteronmangel vorliegen kann, denken wohl auch viele Männer erst zuletzt an einen Arztbesuch. Dennoch ist es wichtig, die Symptome körperlicher wie psychischer Art abklären zu lassen.

 

Schreiben Sie Ihre Symptome auf!
Notieren Sie sich auch jene Symptome, die nicht unmittelbar mit dem Grund, aus dem Sie die Ärztin/den Arzt aufsuchen, zusammenhängen. Sie sollten auch eventuelle Stressursachen oder vor kurzem erfolgte Veränderungen in Ihrem Leben aufschreiben.

 

Ihr Testosteron-Selbsttest:


Hier finden Sie einen Fragebogen, der Ihnen hilft, verschiedene Symptome und Beschwerden einzustufen und zu dokumentieren, die neben anderen Ursachen auch durch einen Testosteronmangel bedingt sein können. Der Fragebogen dient Ihnen als Vorbereitung für Ihr Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt. Ihre Ärztin/Ihr Arzt wird Ihre Antworten mit Ihnen besprechen. Sie helfen ihr/ihm, die richtige Diagnose zu stellen und in der Folge den Verlauf der Beschwerden zu kontrollieren.
BEACHTEN SIE: Dieser Test ersetzt keinesfalls das persönliche Gespräch zwischen Ärztin/Arzt und Patient, sowie eine sorgfältige Diagnostik.

 

 

» zurück zur Übersicht

Testosteron


Testosteronmangel


Gut zu wissen


Testen Sie sich!

 

Je früher die Erkrankung erkannt und behandelt wird, umso besser. Diese Service-Tools helfen Ihnen zur Vorbereitung für Ihr Arztgespräch.


Ihre Gesundheit!

 

Die richtige Behandlung zu finden, ist das Eine - Veränderungen im Leben einzubauen, das Andere. Dabei können bereits kleine Maßnahmen Großes bewirken.