Diagnose des Klinefelter-Syndroms

Die Diagnosestellung kann bereits vor der Geburt mittels einer Chromosomenanalyse (Karyogramm) erfolgen. Die meisten Betroffenen werden jedoch erst im Jugend- beziehungsweise Erwachsenenalter diagnostiziert, wenn die ersten Folgen des Testosteronmangels auftreten oder aufgrund eines unerfüllten Kinderwunsches eine Ärztin/ein Arzt aufgesucht wird.

Die Diagnose schließt eine körperliche Untersuchung zur Beurteilung von körperlichen Anzeichen eines Testosteronmangels sowie eine Chromosomenanalyse, Hormonanalyse und gegebenenfalls weitere spezielle Untersuchungen ein.

 

Typische Befunde sind wie folgt:

Klinische Befunde
  • 47,XXY bzw. 46,XY/47,XXY
  • Testosteron ↔ oder ↓
  • LH ↑ und FSH ↑
  • Unfruchtbarkeit
  • Verzögerte Pubertät
  • Fehlende Libido und Potenz
  • Verzögerte motorische, sprachliche oder Reife-Entwicklung
Äußeres Erscheinungsbild
  • Hochwuchs und Fettleibigkeit
  • Verminderte Hodengröße
  • Kleiner Penis
  • Vergrößerte Brustdrüsen (Gynäkomastie)
  • Unterentwickelte Muskulatur
  • Trockene, blasse Haut
  • Verminderter Bartwuchs, wenig Achsel-, Scham-, und Körperhaare

Mit der Diagnosestellung sollte ein ausführliches Gespräch über die Erkrankung, Therapieoptionen und Familienplanung erfolgen.

 

 

» zurück zur Übersicht

Testosteron


Testosteronmangel


Gut zu wissen


Testen Sie sich!

 

Je früher die Erkrankung erkannt und behandelt wird, umso besser. Diese Service-Tools helfen Ihnen zur Vorbereitung für Ihr Arztgespräch.


Ihre Gesundheit!

 

Die richtige Behandlung zu finden, ist das Eine - Veränderungen im Leben einzubauen, das Andere. Dabei können bereits kleine Maßnahmen Großes bewirken.