EREKTIONSSTÖRUNG – DER ARZTBESUCH

Warum ein Arzttermin das Beste ist, was Sie tun können...

Der Gedanke mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt zu sprechen, mag Sie vielleicht etwas nervös machen. Sie können dadurch aber sehr viel erreichen, da fast alle Fälle einer Erektionsstörung behandelbar sind und es sehr unwahrscheinlich ist, dass das Problem von alleine wieder verschwindet.

 

Warum ist es so schwer anzurufen?

Wenn Sie Erektionsprobleme haben, könnte dies auch ein Symptom für eine andere Erkrankung sein - es könnte sogar das erste Zeichen sein, das Sie bemerken. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie sich durchchecken lassen und eine vielleicht bis jetzt nicht erkannte Erkrankung daran hindern, schlimmer zu werden.

Die ersten Schritte

Männer sprechen nicht gerne darüber, dass etwas im Bett nicht funktioniert insbesondere nicht mit der Ärztin/dem Arzt. Tatsächlich braucht ein Mann durchschnittlich zwei Jahre bis er mutig genug ist, um zur Ärztin/zum Arzt zu gehen. Wenn man aber daran denkt, dass dies ein Warnsignal für eine andere Erkrankung sein könnte, sind zwei Jahre eine sehr lange Zeit, in der Ihr Sexualleben nicht zufriedenstellend ist. Daher ist ein Arzttermin wirklich das Beste, was Sie tun können.

Schreiben Sie Ihre Symptome auf!

Notieren Sie sich auch jene Symptome, die nicht unmittelbar mit dem Grund, aus dem Sie die Ärztin/den Arzt aufsuchen, zusammenhängen. Sie sollten auch eventuelle Stressursachen oder vor kurzem erfolgte Veränderungen in Ihrem Leben aufschreiben.

Ihr Arzttermin: DAS Gespräch beginnen

Es könnte das erste Mal sein, dass Sie über ein Thema wie dieses sprechen, aber denken Sie daran - Ihre Ärztin/Ihr Arzt hat dieses Gespräch schon oft geführt. Das Wichtigste ist, dass Sie sich bei Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt wohl fühlen.

 

Hier finden Sie einige Tipps wie Sie Ihr Arztgespräch beginnen können:
  • Ich habe viel Stress und das Gefühl, dass meine Sexualität durch meine Lebensweise beeinträchtigt ist. Ich würde gerne etwas für ein besseres Sexualleben tun.
  • Ein Freund erzählte mir von einer Möglichkeit, sein Sexualleben zu verbessern.
  • Können Sie mir etwas zur Verbesserung meiner Potenz empfehlen?
  • Gibt es eine Möglichkeit, meine Erektion zu verbessern?

 

 

Ihr Selbsttest zu Erektionsstörung:


Hier finden Sie einen Fragebogen, der hilft, verschiedene Symptome und Beschwerden einzustufen und zu dokumentieren, die neben anderen Ursachen auch durch eine Erektionsstörung bedingt sein können. Der Fragebogen dient Ihnen als Vorbereitung für Ihr Gespräch mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt. Ihre Ärztin/Ihr Arzt wird Ihre Antworten mit Ihnen besprechen. Sie helfen ihr/ihm, die richtige Diagnose zu stellen und in der Folge den Verlauf der Beschwerden zu kontrollieren.
BEACHTEN SIE: Dieser Test ersetzt keinesfalls das persönliche Gespräch zwischen Ärztin/Arzt und Patient, sowie eine sorgfältige Diagnostik.

 

 

» zurück zur Übersicht

 

Erektionsstörung


Gut zu wissen


Testen Sie sich!

 

Je früher die Erkrankung erkannt und behandelt wird, umso besser. Diese Service-Tools helfen Ihnen zur Vorbereitung für Ihr Arztgespräch.


Ihre Gesundheit!

 

Die richtige Behandlung zu finden, ist das Eine - Veränderungen im Leben einzubauen, das Andere. Dabei können bereits kleine Maßnahmen Großes bewirken.